Pothole Rodeo AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

Der Veranstalter legt ausschließlich die nachstehenden Geschäfts-, und Zahlungsbedingungen zugrunde. Abweichenden Vertragsbedingungen eines Teilnehmers oder von ihm in die Vertragsabwicklung eingesetzten Dritten, wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Von diesen Bedingungen abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

Teilnahme und Akkreditierung

Die Teilnehmer/-innen benötigen keine Renn-Lizenz, um an dem Pothole Rodeo teilzunehmen. Zugelassen wird, wer sich mit einem fahrtüchtigen, verkehrstauglichen Fahrzeug (gültige §57A Plakette (HU, AU, länderspezifische, technische Fahrzeugüberprüfung)) und gültigem Führerschein akkreditiert. Jedes Team umfasst mindestens zwei Personen. Mehr Personen pro Team sind entsprechend der Zulassung des Fahrzeuges möglich.

Zugelassen sind Fahrzeuge mit einem Kaufpreis von maximal EUR 500,- inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und einem Mindestalter von 20 Jahren (Start des Pothole Rodeo: 09.07.2016, d.h. das Auto muss vor dem 09.07.1996 erstzugelassen sein.) Dies werden wir anhand des Zulassungsscheins überprüfen.

Die Zuteilung der Plätze erfolgt nach Eingangsdatum der vollständigen Anmeldung und Bezahlung der Startgebühr. Mit der Anmeldung bestätigt jeder Teilnehmer zum Rallyestart:

  1. Den Besitz eines für den europäischen und gegebenenfalls außereuropäischen Straßenverkehr gültigen Führerschein,
  2. Die ordnungsgemäße Zulassung des Fahrzeuges für den europäischen und gegebenenfalls außereuropäischen Straßenverkehr,
  3. Das Bestehen einer gültigen und gedeckten Kfz-Haftpflichtversicherung für den europäischen und außereuropäischen Raum,
  4. Die Anerkennung dieser Bedingungen durch den Zulassungsbesitzer, Fahrer und Begleitperson durch die Anmeldung.

Sonderkennzeichen (z.B. Blaue, Grüne und vergleichbare ausländische Kennzeichen) werden zum Pothole Rodeo nicht zugelassen.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung und Gewähr im Falle straßenpolizeilicher oder zollrechtlicher Vorkommnisse. Alle Fahrzeuge müssen der StVO entsprechen. Bei wesentlichen Veränderungen sowie bei vorliegenden schwerwiegenden technischen Mängeln kann das Fahrzeug von der Teilnahme ausgeschlossen werden.

Bei dieser als „Pothole Rodeo“ titulierten Veranstaltung handelt es sich nicht um eine solche des Motorsports. Die Straßenverkehrsregeln, besonders die zulässigen Höchstgeschwindigkeitsbeschränkungen der durchquerten Länder, sind unbedingt einzuhalten. Das Ziel des Pothole Rodeo ist es ausdrücklich nicht, als erster mit seinem Fahrzeug ein Ziel zu erreichen.

Der Zeitpunkt und Ort der Akkreditierung wird rechtzeitig bekannt gegeben. Nur akkreditierte Teams sind zur Pothole Rodeo Teilnahme berechtigt. Zur Akkreditierung müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  1. Gültige Zulassung des Fahrzeuges
  2. Gültiger Führerschein für jeden Fahrer
  3. Nachweis einer Haftpflichtversicherung für den europäischen und außereuropäischen Raum

Einreisebestimmungen

Es ist Sache der Teilnehmer, sich notwendige Dokumente für die Einreise in die von ihnen durchfahrenen Länder zu beschaffen. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung und daraus abgeleitete Forderungen.

Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich Änderungen am Programm oder an einzelnen Teilen der Rallye vor. Der Veranstalter behält sich vor, bei Vorliegen zwingender Gründe, die Veranstaltung abzusagen bzw. Änderungen hinsichtlich Streckenführung und Zeitplan zu veranlassen. Bei Absage der Veranstaltung wird die Teilnahmegebühr abzüglich einer Verwaltungsgebühr i. H. v.  20% erstattet. Darüber hinaus lassen sich bei Absage der Veranstaltung keine finanziellen Forderungen gegenüber dem Veranstalter ableiten.

Preise und Leistung

Unsere Preise sind dem aktuellen Preisaushang zu entnehmen. Die Teilnahmegebühr des Preisaushangs bezieht sich auf Privatpersonen ohne werblichen oder kommerziellen Hintergrund. Preise für die Teilnahme von werblichen oder kommerziellen Teams sind auf Anfrage erhältlich.

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Gesamtorganisation und Teilnehmerhandling, Routenzusammenstellung, Hotelrecherche und Empfehlung, Fahrzeugaufkleber für jedes teilnehmende Fahrzeug (Logos, Startnummern, etc.), Rallyebooklet und Roadbooks, Rallye-Shirt sowie tägliche Handouts für die Teilnehmer. Alle weiteren Kosten, die dem Teilnehmer auf der Tour entstehen (z.B. Kraftstoff, Maut, Verpflegung, Übernachtung) übernimmt der Teilnehmer selbst.

Sponsoring

Den teilnehmenden Teams ist die Akquise teamspezifischer Sponsoren ausdrücklich gestattet. Dies bezieht sich ebenso auf kommunikative Präsenz (z.B. Aufkleber), Produktwerbung (z.B. Give-aways) und PR- sowie Medienaktivitäten. Sponsorings für das gesamte Startfeld sind ausschließlich dem Veranstalter vorbehalten. Dies schließt Integration von Sponsoren auf Kommunikationselementen (z.B. Fahrzeugbeklebung) ein.

Stornierung

Die Teilnahme am Pothole Rodeo kann bis 14 Tage nach der Anmeldung storniert werden. Für die Anmelderunde Early Bird und Crazy Bird gibt es keine Stornomöglichkeit. Im Fall einer fristgerechten Stornierung wird ein Teilbetrag in der Höhe von 50% des Startgeldes einbehalten. Bei späteren Stornierungen fallen 100% des Unkostenbeitrages an.

Haftungsausschluss

Der Veranstalter lehnt ausdrücklich jede Haftung für Personen, Sach- und Vermögensschäden gegenüber Teilnehmern, Begleitpersonen, Zulassungsbesitzern sowie Dritten ab. Die Fahrer haften bei Übertretung der gesetzlichen Bestimmungen in allen bereisten Ländern. Anwendbar ausschließlich materielles österreichisches Recht.

Die Teilnehmer (Fahrer, Bei-/Mitfahrer, Eigentümer und Halter) nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder ihrem Fahrzeug verursachten Schäden.

Die Teilnehmer (Fahrer, Bei-/Mitfahrer, Eigentümer und Halter) erklären mit der Anmeldung den Verzicht auf Ansprüche jeglicher Art für Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, und zwar gegen

  1. den Veranstalter sowie mit der Durchführung dieser Veranstaltung betrauten Personen,
  2. alle Sponsoren und deren Mitglieder und Mitarbeiter,
  3. Behörden, Servicedienste und alle anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen,
  4. den Straßenerhalter, falls Schäden aufgrund der Beschaffenheit der bei der Veranstaltung befahrenen Straßen auftreten
  5. Die Erfüllungs- und Verrichtungshilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen

außer für Schäden, die durch Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entstehen, aufgrund einer vorsätzlichen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder einer Erfüllungshilfe des enthafteten Personenkreises.

Der Haftungsausschluss wird mit der Anmeldung allen Beteiligten gegenüber wirksam. Der Haftungsverzicht gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere für Schadenersatzansprüche aus vertraglicher oder außervertraglicher Haftung sowie für Ansprüche aus unerlaubter Handlung. Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschlussklausel unberührt

Versicherungen sind ausschließlich Sache der Teilnehmer. Gerichtsstand bei Auseinandersetzungen mit dem Veranstalter ist Graz (Österreich). Der Teilnehmer erklärt mit der Anmeldung, dass er diese Bedingungen vorbehaltlos akzeptiert.

Der Teilnehmer stimmt zu, dass bewegtes und unbewegtes Bildmaterial, auf dem er, sein Team oder sein Fahrzeug zu erkennen sind sowie Bildmaterial, welches er freiwillig dem Veranstalter zur Verfügung stellt, durch diesen vor, während und nach der Veranstaltung genutzt werden darf. Er verzichtet ausdrücklich und dauerhaft auf sein Persönlichkeits- und Urheberrecht.

Zahlungsbedingungen

Der Startkostenbeitrag ist mit Erhalt der Anmeldebestätigung fällig. Ist der Unkostenbeitrag bis max. 7 Tage nach Abgabe der Anmeldung nicht auf unten angegebenes Konto eingezahlt, ist der Veranstalter berechtigt, den Startplatz anderweitig zu vergeben. Zahlungen haben schuldbefreiende Wirkung erst mit Eingang auf einem vom Veranstalter angegeben Konto.

Abtretung

Eine Abtretung der dem Teilnehmer aus der Geschäftsbeziehung erwachsenden Ansprüche ist nur wirksam, wenn der Veranstalter hierzu die schriftliche Zustimmung erteilt hat.

Erfüllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht

Erfüllungsort ist Graz (Österreich). Mit allen Teilnehmern wird Graz als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten vereinbart. Es gilt österreichisches Recht.

Teilunwirksamkeit

Die rechtliche Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Rechtswirksamkeit der übrigen Vertragsbestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt die Regelung, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommt.